Corona als Chance für Handwerk und Handel

Eine Manufaktur im digitalen Wandel

Profilbild Alexandra Klöckner
23. Aug 2020
Alexandra Klöckner

In Zeiten der digitalen Transformation müssen Unternehmensprozesse an die Zukunft angepasst werden. Soll ein Geschäftsmodell auch künftig funktionieren, ist es sinnvoll, digitale Kommunikation und digitale Prozesse weiterzuentwickeln, nicht zuletzt im Sinne der (potenziellen) Kunden. Das gilt für alle Bereiche. Gerne zeigen wir es euch am Beispiel der Koblenzer Manufaktur Frl. Diehl.

Ist vom digitalen Wandel in Handwerk und Handel die Rede, so taucht der Begriff Prozessdigitalisierung auf. Darunter ist sowohl eine digitale Form der Informations- und Datenverarbeitung als auch die Automatisierung analoger Prozesse zu verstehen. Digitale Prozesslösungen steigern die Effizienz, indem sie Arbeitsabläufe verbessern, die Fehlerquote verringern und für mehr Transparenz sorgen.

Gehen wir einen Schritt zurück und halten fest, wann man von einem (Arbeits-)Prozess spricht. Das geschieht überall dort, wo Aufgaben koordiniert durchgeführt werden, um ein zuvor festgelegtes Ergebnis zu erzielen. Konkrete Beispiele: Terminvereinbarung mit Kunden oder Bestellvorgang für neue Ware. Viele dieser Prozesse lassen sich digitalisieren und automatisieren. Heute setzen viele Betriebe eine cloudbasierte Lösung dafür ein, damit nicht immer nur ein Mitarbeiter Bestellungen eintragen kann, sondern so viele Mitarbeiter die Daten aktualisieren können, wie es notwendig ist. Sogar zeitgleich und noch während sie mit dem Kunden telefonieren oder chatten. Natürlich völlig ortsunabhängig. Geht man einen Schritt weiter, so könnte sogar ein Bot gewisse Aufgaben übernehmen, damit sich die Fachkräfte auf ihre Lieblingsaufgaben konzentrieren können und mehr Zeit für echte Manufakturarbeit haben. Prozessdigitalisierung bietet eine Menge Möglichkeiten. Entscheidend ist zu schauen, was im jeweiligen Geschäftsbereich sinnvoll ist.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was bedeutet das für eine Manufaktur wie Frl. Diehl konkret?

Im Mittelpunkt der Manufaktur steht die Liebe zum wunderbar weichen Karamell. Die Karamellbonbons werden natürlich von Hand gemacht – Kochen, Gießen, Ruhen, Schneiden, Wickeln, Stempeln – Manufaktur aus Leidenschaft eben. Echte Liebe zum besten Produkt. So wie man dabei Wert auf höchste Qualität setzt, liebt man hier auch digitale Lösungen:

  • Social Media: Frl. Diehl ist in den sozialen Netzwerken aktiv und macht mit aktuellen Beiträgen nicht nur auf sich aufmerksam, sondern bietet dem potenziellen Kunden zugleich die Möglichkeit, problemlos digital mit Frl. Diehl zu kommunizieren.
  • Onlineshop: Das Bestellen und Kaufen der Produkte erfolgt ganz bequem von Zuhause und die Ware wird geliefert. 
  • Cloudbasiertes Kassensystem und mobiles Bezahlen vor Ort: Sowohl für die Manufaktur als auch für ihre Kundschaft verringert sich der Aufwand und der Bezahlvorgang erfolgt bequemer. Insbesondere Corona zeigt, wie vorteilhaft mobile Bezahlung in puncto Hygiene ist.
  • Digitale Produktindividualisierung:  Im Ladengeschäft können die Kunden gemeinsam mit dem Team digital ihre eigenen Verpackungen der Bonbons gestalten. Ob für die Hochzeit, Taufe oder einfach als individuelles Geschenk für die Liebsten. 

Frl. Diehl ist authentisch und digital. Man ist sich, der Liebe zu Handmade in Germany und dem Qualitätsanspruch treu geblieben, agiert aber zugleich zukunftsorientiert. Nicht die Herstellung, dafür aber Vertrieb und Bezahlung gehen digitale Wege. Dies hat folgende Vorteile:

  • Effizienz: Indem Bestell-, Bezahl- und Liefervorgang digitalisiert ablaufen, spart man Zeit, die den Mitarbeitern wiederum für die Produktion zur Verfügung steht. Und genau das ist das Herzstück der Manufaktur: die Qualität der handgefertigten Produkte.
  • Reichweite: Man ist nicht nur für Kunden im direkten Umkreis erreichbar, sondern kann sich bundesweit oder gar international aufstellen.
  • Feedback: Mithilfe von Social Media erhält man wertvolle Resonanz von den Kunden und kann sich und die Produkte weiterentwickeln.
  • Vertrauensbasis: Durch die problemlose digitale Kommunikation wissen die Kunden, dass sie ernstgenommen werden.
  • Markenbotschafter: Die Kunden teilen per Social Media ihre positiven Erfahrungen mit Frl. Diehl und machen damit auf die Marke aufmerksam.

Ihr merkt, es ist eine Win-win-Situation. Wir freuen uns, Frl. Diehl auf diesem Weg zu begleiten.

Du hast eine Herausforderung

Wir haben die Ideen, Konzepte und Lösungen. Gerne stecken wir mit dir die Köpfe zusammen, um deine passgenaue Lösung zu entwickeln.

Vereinbare jetzt ein kostenloses Erstgespräch.

Alexandra Klöckner und Gerold Hinzen
URBAN CRANKS: Für Räder mit Geschichte

URBAN CRANKS: Für Räder mit Geschichte

So könnte ein Film über die Anfangszeit einer US-amerikanischen Erfolgsmarke starten: im Hinterhof. Hier geht es jedoch nicht um den Amerikanischen Traum, sondern um pure Realität aus Koblenz: URBAN CRANKS startete im Keller und ist nun (gar nicht so einfach) in einem...

Recap: RemoteRun mit XIMPL

Recap: RemoteRun mit XIMPL

Im März diesen Jahres haben wir euch hier im Blog den RemoteRun vorgestellt. Von Mai bis einschließlich Juni machten wir selbst mit und sammelten Kilometer für den guten Zweck. Wir liefen, wanderten, walkten, radelten und schwammen. Zu unserer großen Freude schlossen...

Wann begreift man, dass man ein Start-up hat?

Wann begreift man, dass man ein Start-up hat?

Ein digitales Unternehmen kann vieles bedeuten. Auch bei uns, dem Team von XIMPL. Von der Buchhaltung bis hin zu unseren Dienstleistungen - nahezu alles erfolgt digital. Entscheidend ist jedoch in erster Linie, wie wir miteinander umgehen und zusammenarbeiten. Remote...